Spirituelles-Portal Impressum, Kontakt AT D Image Map


Notice: Undefined variable: widthGV in /var/www/web333/html/spirit/inhalt/grosseVeranstaltungen.php on line 29


Keine Daten gefunden
Kooperations-Partner
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Zitat des Tages
Theodor Fontane
Dank verlangen ist das Undankbarste und Unklügste, was es gibt.


»Zitate suchen / selber eingeben

Text

Ganzheitliches Heilwissen für 40 Wochen Babybauch – und die Zeit danach
Interview mit den TCM-Experten Prof. TCM Univ. Yunnan Li Wu und Dr. Natalie Lauer
In dieser ganz besonderen Lebensphase ist es das A und O, auf den eigenen Körper zu hören – unabhängig davon, welche Anforderungen die Welt da draußen an die schwangere Frau stellt. Es geht jetzt nur um sie und das Wunder, das in ihrem Körper entsteht.

Die TCM kennt eine ganze Reihe von sanften Methoden und Selbsthilfe Maßnahmen, um Körper, Geist und Seele in Balance zu bringen und so für das Wohlergehen von Mutter und Kind zu sorgen.
            
Text verlinken
Mehr Texte
Texte zum Thema

Die TCM-Experten Prof. TCM Univ. Yunnan Li Wu und Dr. Natalie Lauer, Autoren des Ratgebers  TCM für Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit“, haben ein umfassendes Repertoire an  ganzheitlichem Heilwissen zusammengetragen, um den Körper in allen Phasen der Babyzeit energetisch auszugleichen und Beschwerden auf sanfte und natürliche Weise zu lindern.  

Ihr neuer Ratgeber „TCM für Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit“ befasst sich mit der wohl  schönsten, aber auch herausforderndsten Phase im Leben einer Frau. Welche Antworten kann die Traditionelle Chinesische Medizin auf die Fragen werdender Mütter geben?  

Dr. Li Wu: Die chinesische Lehre hält diverse Erklärungen für typische Beschwerden bereit, die in den einzelnen Schwangerschaftsphasen auftreten. Sie helfen der werdenden Mutter, besser zu  verstehen, was in ihrem Körper vorgeht. Zudem liefert die TCM zahlreiche sanfte Anwendungen,  mittels derer sich die schwangerschaftsbedingten, temporären energetischen Dysbalancen günstig beeinflussen lassen. Ausgestattet mit diesem Wissen können Schwangere ihr Wohlbefinden und das ihres ungeborenen Kindes fördern und diese ganz besondere Zeit genießen.
 
Werdende Mütter haben ein intuitives Wissen darüber, welche Veränderungen in der  Schwangerschaft auf sie zukommen. Das kollidiert allerdings in der Regel mit den  Anforderungen der modernen Welt. Was ist hier besonders wichtig, um diese  Herausforderungen zu bewältigen?
 

Dr. Natalie Lauer:
Auf den eigenen Körper zu hören, ist insbesondere während dieser speziellen  Lebensphase das A und O – unabhängig davon, welche Anforderungen die Welt da draußen an die schwangere Frau stellt. Es geht jetzt nur um sie und das Wunder, das in ihrem Körper entsteht.
Natürlich ist das leichter gesagt als getan. Das Zauberwort lautet: Entschleunigung. Spätestens jetzt sollten Körper, Geist und Seele in Balance gebracht werden.  

In der Schwangerschaft stellt die oberste Priorität die Rücksichtnahme auf das ungeborene  Kind dar. Über welche Behandlungsmethoden und Gesundheitsmaßnahmen verfügt die TCM, um das Wohl von Mutter und Kind zu fördern?  

Dr. Li Wu: Die TCM verfügt über eine breite Palette an sanften Behandlungsmethoden für  schwangere Frauen wie eine passende Ernährung, Akupunktur und Akupressur, Heilbäder, Kräuterrezepturen oder Bewegung und Meditation, die Ihr Wohl und das Ihres Kindes fördern. In unserem Buch beschreiben wir die besten Maßnahmen zur Eigenbehandlung und geben bewährte Empfehlungen zur Selbsthilfe bei häufigen Beschwerden, wie etwa Kurzatmigkeit, Sodbrennen, Erschöpfung, Übelkeit und vieles mehr.  

Je nach Entwicklungsgrad des ungeborenen Kindes kommt es nach Ansicht der TCM zu temporären energetischen Schwankungen bei der werdenden Mutter. Welche Beschwerden  können deshalb in bestimmten Phasen der Schwangerschaft auftreten?
 
Dr. Li Wu:
Jeder Schwangerschaftsmonat steht im Zeichen eines anderen Meridians, der dann  besonders beansprucht wird. Hieraus ergeben sich neben anderen energetischen Schwankungen vor allem die jeweils typischen Schwangerschaftsbeschwerden.

So zeichnet beispielsweise im zweiten Schwangerschaftsmonat der Gallenblasenmeridian für die Versorgung des jungen Lebens  verantwortlich. Völlegefühl in der Brust oder im Oberbauch, Appetitmangel und Übelkeit/Erbrechen stehen während dieser Zeit häufig auf dem Tagesplan.

Im neunten Schwangerschaftsmonat dagegen ist der Nierenmeridian sehr aktiv an der Versorgung des  Nachwuchses beteiligt; typischerweise treten während dieser Phase Kurzatmigkeit und  Rückenschmerzen auf. Ebenso kommt es aufgrund des zunehmenden Körperumfangs des Sprösslings zu einer Qi-Stagnation im Rückenbereich, die dort Schmerzen hervorrufen oder verstärken kann.  

Dr. Natalie Lauer: Bei vielen Frauen setzt entweder unmittelbar nach der Niederkunft oder 90  Tage später der Haarausfall ein. Auch der ein oder andere Zahn kann Probleme verursachen, in früheren Zeiten ist sogar oft einer ausgefallen. Grund hierfür ist die Tatsache, dass das Qi der Nieren Haare und Zähne kontrolliert. Durch den Geburtsvorgang wird es stark beansprucht, und es braucht Zeit, bis es wieder gestärkt ist. Erst dann erholen sich auch Haar und Zähne wieder.  

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit und stellt deshalb eine der fünf  Säulen der TCM dar. Welche Nahrungsmittel spielen für Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit  eine wichtige Rolle?  

Dr. Li Wu: Während der Schwangerschaft gilt es, das Magen- und Milz-Qi bestmöglich zu unterstützen. Einige Frauen leiden während der Schwangerschaft außerdem an Blutmangel, der sich meistens auf einen Qi-Mangel zurückführen lässt. Zu Stärkung der Mitte sowie zur  Vorbeugung von Blutmangel empfehlen sich gekochte oder gedünstete und leicht verdauliche Gerichte. Der Mutter und ihrem Kind tun jetzt Eintöpfe oder Suppen und sanft im Ofen gegarte Speisen gut. Die Zutaten sollten einen neutralen oder warmen Charakter haben.  

Dr. Natalie Lauer: Der Klassiker für das Wochenbett ist die kräftige Hühnersuppe. Die Suppe  eliminiert Kälte, löst Blutstagnationen, tonisiert Qi und Blut-Xue, stärkt die Mitte und hilft beim  Aufbau der geschwächten Nierenessenz.  

Dr. Li Wu: Die Ernährungstipps für der Stillzeit unterscheiden sich im Grund kaum von jenen  während der Schwangerschaft. Zum einen erhält Ihr Kind weiterhin die Nahrung über die Mutter,  und zum anderen gilt es, nach wie vor deren nachgeburtliches Qi sowie ihre Nieren-Essenz  aufzubauen.
 
Nach Ansicht der TCM beginnt die Gesundheitspflege des ungeborenen Kindes nicht erst nach der Befruchtung der Eizelle. Was bedeutet dies für Paare, die sich ein Baby wünschen?  

Dr. Natalie Lauer: Die Eltern in spe sollten bereits zwei Jahre vor der Zeugung durch einen gesunden Lebensstil für optimale Voraussetzungen sorgen und sicherstellen, dass Eizelle und Sperma von höchster energetischer Qualität sind. Das soll heißen: Bewegung, ausgewogene Ernährung, möglichst wenig Alkohol, kein Nikotin, keine Rauschmittel und vor allem wenig Stress! Auf diese Weise optimieren sie die Energie der vorgeburtlichen Essenz, von der das Kind sein Leben lang zehrt. Da das Kind ein Maximum dieser Essenz in seinen Nieren speichern soll, ist es der Sache dienlich, wenn die Mutter während der Schwangerschaft weiterhin einen gesunden  Lebensstil pflegt. Er fördert außerdem die energetische Balance der Mutter, die während dieser  Zeit erheblichen Energieschwankungen ausgesetzt ist. Darüber war man sich bereits im alten  China einig, und der „Pflege des Embryos“, auch als „Erziehung des Embryos“ bezeichnet, wurde  deshalb eine große Bedeutung zuteil.
 
Das Interview wurde im April 2021 geführt.  

 

Das Buch

Prof. TCM Univ. Yunnan Li Wu und Dr. Natalie Lauer  
TCM für Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit  

- 40 Wochen Babybauch: Tipps für jede Schwangerschaftsphase  
- In Balance kommen: Heilkräuter, Akupressur, Qi Gong und mehr  
- Ganzheitliche Selbsthilfe mit Traditioneller Chinesischer Medizin  
Mankau Verlag, 1. Auflage April 2021  

Klappenbroschur, 13,5 x 21,5 cm, 302 S.  
ISBN 978-3-86374-595-0  

18,95 Euro (D)|19,50 Euro (A)  

 

Die Autoren


Prof. TCM Univ. Yunnan Li Wu
Li Wu, geboren 1966, ist Professor der Traditionellen Chinesischen Medizin (Universität Yunnan) und betreibt mit großem Erfolg eine Naturheilpraxis in München.

Seine außergewöhnliche  Begabung wurde schon früh erkannt und ließ ihm die Ausbildung am weltberühmten Shaolin Kloster in der chinesischen Provinz Henan zuteilwerden, die er später mit einem Medizinstudium an der Universität Peking fortsetzte.

In Deutschland studierte Li Wu Psychologie und Germanistik an der Universität in Passau; er hat zahlreiche erfolgreiche Ratgeber-Bücher veröffentlicht.  






Dr. Natalie Lauer,
Dr. Natalie Lauer
, geboren 1981, promovierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und ist Autorin mehrerer Fachbücher zu den Themen Medizin, Gesundheit und Wellness.

Inhaltliche Schwerpunkte legt sie dabei unter anderem auf Ernährung, Heilübungen (Yoga, Qi  Gong, Meditation), Naturheilkunde und traditionelle medizinische Systeme.

Natalie Lauer lebt und arbeitet in München.  


Der Verlag

Der Mankau Verlag wurde im April 2004 gegründet und hat seinen Sitz im oberbayerischen  Murnau am Staffelsee. Die Themen der Bücher, Audio-CDs, Kartensets und DVDs sind  Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe. „In vielen unserer Publikationen, die sich stets an  interessierte Laien wenden, steht die Hilfe zur Selbsthilfe an oberster Stelle“, so der Verleger Raphael Mankau.

www.mankau-verlag.de

 

Text verlinken
            
Impressum | Kontakt (Email) | Mediadaten | Suchmaschinenoptimierung | Datenschutz | Spirituelle-Anbieter